Journal // APR and MAY

May 28, 2016 18 COMMENTS
H a l l o  m e i n e  L i e b e n !
Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht, als ich meinen letzten Journal-Post veröffentlicht habe, stand ich haushoch im Abistress, und nun ist alles vorbei, okay fast. Aber erstmal bekommt ihr hier einen kleinen Einblick in die vergangenen zwei Monate. Ein bisschen ungeordnet, aber das ist denke ich mal nicht schlimm.

 
Die letzten 6 Tage Schule gab es bei uns die Mottowoche, bei der wir auch unseren ersten Schultag und Pyjamaday hatten. So verkleidet durch die Gegend zu laufen, hat einem schon den ein- oder anderen lustigen Moment beschert, vor allem bei den Mottos Assi und Geschlechtertausch! Donnerstag gab es dann Zeugnisse und wir feierten unseren letzten Schultag mit einer Polonese durch die Klassen.

 
Drehen wir die Zeit mal ein bisschen zurück, und das tue ich hier sehr gerne, denn am 2. April hat uns Kygo hier in Deutschland besucht und eine unglaubliche Show geliefert! Antonia und ich standen in der 2. Reihe und hatten hervorragende Sicht auf die Bühne, es war einfach unglaublich, seine Musik mal richtig laut und vor allem live zu hören!

 
Gerade als die Temperaturen in die Höhe stiegen, hatte ich meine Kamera wieder öfter in der Hand. Gleich zu Beginn des Frühlings mit Tina und Nathalie die Sonne in Frankfurt ausgenutzt und mit Theresa den letzten Sonnenstrahlen des Abends hinterherjagen. Vielleicht habt ihr es nebenbei schon bemerkt, dass ich seit April eine neue Kamera habe und ich liebe sie jetzt schon über alles!

 
Du bist verrückt mein Kind, du musst nach Berlin. So oder ähnlich lautet es in einer Zeile von Marahs und meinem nächtlichen Schriftverkehr, in dem wir immer sehr philosophisch werden und die spontansten Einfälle haben. Ein Tag später waren Konzerttickets und Zugkarten gebucht, ein Schlafplatz gefunden und die Vorfreude stieg. Bloß warum wir nicht auch noch den Sonntag geblieben sind, das frage ich mich immernoch!

 
Aus Hamburg habt ihr diesmal nur einen einzigen Post gesehen, obwohl ich noch so viel mehr Bilder dort oben im Norden gemacht habe. Aber irgendwie war ich im Nachhinein unzufrieden mit den Ergebnissen. Auf jeden Fall hatte ich einen schönen Tag mit der lieben Lynn und ihrer Freundin Luka im Schanzenviertel und dem restlichen Westen Hamburgs, ebenso wie ein paar Picassowerke im Museum bewundern.


Zu guter Letzt ein Schnappschuss von Coeur de Pirate, wie sich die Kanadierin als Künstlerin nennt. Dieses Konzert war das schönste, das ich bisher erlebt habe! Gerade mal um die 150 Menschen, Künstler voller Liebe und Gefühl, mit der sie jede Ecke des Raumes füllten. Und auch ich war endlich mal bei Hans im Glück Burger essen, ein Traum! Ich hoffe, euch hat mein neues JOURNAL gefallen!

Finally Summer Vibes

May 26, 2016 16 COMMENTS
Fotos aus Cannes // Juli 2015

Travel: What's in my carry on luggage

May 21, 2016 16 COMMENTS

H a l l o  m e i n e  L i e b e n !
Ich habe das Gefühl, schon lange nichts mehr wirklich aktiv für diesen Blog getan zu haben. Kaum zu glauben, dass man auch ohne Unterricht und Hausaufgaben seine Zeit bis aufs letzte Bisschen aufbrauchen kann. Jedenfalls kommen bald die mündlichen Prüfungen und ich träume schon von der Zeit danach. Reisen, reisen, reisen, doch wohin? Ich muss die ganzen Ideen in meinem Kopf erst mal aufräumen :D Aber bevor es losgeht, muss natürlich immer alles perfekt gepackt sein! Und damit nichts vergessen wird, habe ich hier einen kleinen Post über das Handgepäck, wenn ihr noch weitere Tipps habt - nur her damit! Ein schönes Wochenende euch noch!


Dokumente Das Wichtigste, ohne das ihr auch keinen Schritt in Verkehrsmittel setzen könnt, die Tickets und sonstige Fahrkarten. Ich hebe alles immer gerne in einer seperaten Tasche auf, also nicht im Portemonnaie. Vieles passt da gar nicht rein und zudem ist es sicherer, nicht alles auf einem Fleck zu haben, falls doch mal etwas verloren geht. Personalausweis habe ich bis jetzt nur beim Fliegen und bei der Einreise in die UK gebraucht, aber lieber mal immer dabei haben, man weiß ja nie. Zudem habe ich auch meistens schon im Vorraus etwas Bargeld in der Landeswährung mit, das ist in den meisten Fällen auch günstiger, als es vor Ort abzuheben/zu wechseln. Aber denkt dran (falls ihr das Land nicht vorhabt, bald wieder zu besuchen): Werdet das Kleingeld los, das könnt ihr nicht mehr wechseln!

Zusammengefasst: Ausweisdokumente // Bargeld // Bankkarte // Fahrkarten oder Flugtickets // evtl. Zeitplan

 
Essentials Kommen wir jetzt zur Handtasche, in der ich generell meine Notfall Beautyprodukte trage. Also um mich zwischendrin aufzufrischen oder zu schminken. Viel brauche ich generell nicht, also habe ich dort meistens mein gesamtes Makeup, da auch nichts zerbrechen soll. Parfüm, Haarbürste, Handcreme, Handy und Taschentücher ist auch immer drin. Bei längeren Reisen habe ich auch mein Kameraequipment dabei, meine Babys habe ich am liebsten immer bei mir :-) Wenn ihr nicht unbedingt fliegt, habt auch unbedingt Wasser, Obst oder etwas anderes zu essen dabei! Das kann auch mal Langeweile retten und Trinken ist unverzichtbar! 

Zum Langstreckenflug kommt dazu: Ein paar bequeme Schuhe, ein kuscheliger Pulli oder eine Decke zum Schlafen, vielleicht ein Kissen, wenn ihr vorhabt, zu schlafen.
Auf der Fähre: Sofern ihr kein Zimmer gebucht habt, müsst ihr in Schlafräumen übernachten und habt somit keine Möglichkeit, euer Gepäck sonderlich zu verstauen. Natürlich bewegt ihr euch dann auch auf dem Schiff, habt also alles, was euch lieb und teuer ist, in einer Tasche oder Rucksack bei euch.

 
Das war auch schon ein weiterer Teil meiner Travel Reihe, ich hoffe, für euch ist etwas dabei! Wenn ihr besondere Wünsche habt bezüglich Posts, könnt ihr sie mir gerne in den Kommentaren dalassen!

To Die For

May 18, 2016 8 COMMENTS
H a l l o  m e i n e  L i e b e n !
Die Temperaturen steigen wieder stetig, von Tag zu Tag scheint die Sonne ein kleines Bisschen mehr und das Freibad hat seine Türen schon lange geöffnet. Und wie das bei uns Mädels so ist, stellt sich jedes Jahr wieder die selbe Frage nach der Bademode. ToDieFor Swimwear kennt bestimmt der ein- oder andere von euch, eine skanidnavische Firma, die wunderschöne Bikinis kreiert! Ob mit Spitze, groben Stickereien oder Neopren, die Auswahl ist reichlich! Ich habe hier mal meine liebsten drei Modelle herausgesucht. Und nun zu euch, wenn ihr innerhalb von einem Monat dort ein Modell (oder mehrere) bestellt, bekommt ihr 15% auf euren Einkauf. Gebt dazu einfach den Code "FLYING_AWAAY" am Ende der Bestellung ein. Viel Spaß!
* in freundlicher Kooperation mit ToDieFor

Patience

May 16, 2016 14 COMMENTS
fotografiert von Marah mit Canon EOS 750D und 50mm f/1.8 + Tamron 18-200mm
S-Bahnhof Hackescher Markt // Berlin

Best Coffee in Berlin?

May 13, 2016 11 COMMENTS

H a l l o  m e i n e  L i e b e n !
Kleine, schöne Cafés in schönen Stadtteilen, danach bin ich auf Reisen immer nach der Suche. Und so war ich schon im Voraus gespannt auf dieses hier, von dem Marah viele gute Berichte gelesen hatte. Den besten Kaffee Berlins sollte es geben und unglaublich leckere Kuchen. Das lassen wir uns nicht entgehen und machen einen kleinen Spaziergang durch Friedrichshain, ganz unscheinbar in einer hübschen Straße liegt dort Five Elephant. Ob es jetzt wirklich der beste Kaffee der Stadt war, darüber lässt sich streiten, aber die Inneneinrichtung passt super zu unseren Vorlieben! Und überraschenderweise spricht man hier mehr Fremdsprachen, als Deutsch, wenn man auf Englisch die Bestellung aufgibt, ist man bestens aufgehoben!

Café Five Elephant // Reichenbergstraße 101 // Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Wandering Souls

May 11, 2016 13 COMMENTS
Louisa & Hannah
fotografiert mit Canon EOS 750D und Tamron 18-200mm

Cruising Around

May 9, 2016 6 COMMENTS
 
H a l l o  m e i n e  L i e b e n !
 Seit einer Woche schon haben wir hier bei uns grandioses Wetter und sommerliche Temperaturen, sodass Louisa, Hannah, Hanna und ich uns gestern zu einem kleinen Fototrip entschlossen. Mit der Location hatten wir am Ende doch nicht das Glück, das wir uns erhofft haben, ein paar schöne Bilder werdet ihr aber noch zu sehen bekommen! Und einige Berlin Posts warten auch noch auf ihre Veröffentlichung. Genießt die Sonne!

fotografiert mit Canon EOS 750D und Tamron 18-200mm

Instant Memories

May 7, 2016 12 COMMENTS
Ecke Warschauer Straße/Marchlewskistraße // Berlin Friedrichshain

Let's start our Adventure

May 5, 2016 13 COMMENTS
 
M e i n e  L i e b e n !
So im Nachhinein, wenn ich meine Berlinaufnahmen anschaue, kann ich es gar nicht glauben, was wir alles gesehen haben. Fast haargenau 27 Stunden (Schlaf & Konzert inbegriffen) hatten wir, um die Stadt zu erkunden. Nicht besonders viel, wenn man eine DIN A4 Seite Orte herausgesucht hat, die man sehen möchte! Von Freitag habe ich aber ehrlich gesagt nur die Essensaufnahmen und ein Polaroidbild vom Konzert, aber nicht schlimm. Kennt ihr diese Momente, in denen ihr realisiert, dass ihr sie schon vermisst, während ihr sie gerade erlebt? In denen ihr einfach glücklich und dankbar seid, zu leben? So fühlten Marah und ich uns, als wir eine Armlänge entfernt von Coeur de Pirate standen und das Konzert in vollen Zügen genießen konnten!
Am nächsten Morgen waren wir schon früh auf den Beinen und starteten gleich einen Tagesspaziergang von Hauptbahnhof zu den Hackeschen Höfen, mit Zwischenhalten am Brandenburger Tor und am Alex. Die Location dieser Bilder war mal wieder typisch für mich: Zeitdruck (da die Bahnen ja natürlich nicht stehen bleiben, bis ich das perfekte Bild habe), ins Bild laufende Menschen und eine Menge Beobachter (sowohl am Bahnsteig, als auch im Zug). Ist aber alles Gewöhnungssache :-)

fotografiert von Marah mit Canon EOS 750D und 50mm f/1.8 + Tamron 18-200mm
S-Bahnhof Hackescher Markt // Berlin